Elektrische Standheizungen

Eine interessante und in der Installation kostengünstige Alternative zu kraftstoffbetriebenen Standheizungen sind elektrische Standheizungen wie etwa die neue eThermo Top Eco. Sie benötigt lediglich eine übliche 230-Volt-Steckdose und wird per Ladekabel an die Stromquelle, zum Beispiel am Carport, angeschlossen. Ebenso wie die kraftstoffbetriebenen Systeme wird die elektrische Standheizung in den Kühlmittelkreislauf des Fahrzeugs eingebaut. Sie wärmt sowohl den Innenraum als auch den Fahrzeugmotor vor und enteist Scheiben in kurzer Zeit. Ein weiterer Vorteil: Beim Vorheizen werden keine Emissionen erzeugt.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 10 von 10