Klimaanlagen – Allgemeine Informationen

M&L Automobile in Halle (Saale) ist Ihr Fachmann für den nachträglichen Einbau einer Klimaanlage.

 

Informationen rund um Klimaanlagen

Bei Fahrzeugen ist eine deutlich stärkere Klimaanlage nötig als in Räumen. Fahrzeuge sind nicht so gut bis gar nicht isoliert, haben kaum eine Schattenseite - ein VW T5 oder T6 beispielsweise besteht eigentlich nur aus einer Fensterfläche. Die Raumluft und auch die Innenausstattung erwärmt sich gerne mal auf 55 Grad und mehr.

Üblicherweise ist in den meisten neueren Fahrzeuge bereits ab Werk eine Klimaanlage mit ca. 5 kW verbaut. Jedoch ist dies nicht immer so oder die bereits verbaute Anlage ist für ihre Zwecke nicht ausreichend. Dies ist insbesondere bei älteren Fahrzeugen oft der Fall. Wie also die Fahrerkabine oder das Wohnmobil auf eine angenehme Temperatur bringen?

Wenn die Voraussetzungen gegeben sind, kann eine Klimaanlage nachgerüstet werden. Dies ist vorrangig bei Nutzfahrzeugen, Transportern, Wohnmobilen bzw. Campern und LKWs möglich. Eine Nachrüstung einer Klimaanlage wird von verschiedenen namenhaften Herstellern angeboten. Wir haben uns auf Klimaanlagen von Webasto, Webasto Diavia und Eberspächer spezialisiert.

Nachrüstklimaanlagen unterscheiden sich nach der Betriebsspannung: 12V, 24V oder 220V, nach der Aufbauart: Dachklimaanlage – Montage auf dem Dach, motorbetriebene Klimaanlage: verbaut im Auto je nach Platzverhältnissen, Mobile Klimaanlage: variabel einsetzbar und nach Art der Kühlung: mit Kältemittel oder nach dem Prinzip der Verdunstung von Wasser.

 

Als Kühlsystem ist, wenn möglich, eine Anlage mit Kältemittel z.B. R134a oder R410a zu bevorzugen. Diese Anlagen arbeiten mit einem Kompressor, Verdampfer und Wärmetauscher ähnlich wie ein Kühlschrank oder eine Klimaanlage ab Werk. Sie sind wartungsarm und haben eine stetige Kühlleistung. Eberspächer und Webasto arbeiten hier mit sehr hochwertigen Komponenten die einen geräuscharmen Betrieb und eine lange Lebensdauer ermöglichen.

Ist eine Anlage mit Kältemittel nicht möglich, kann man auf Verdunsteranlagen zurückgreifen. Hier erfolgt die Kühlung durch das physikalische Prinzip der Verdunstung von Wasser - das bedeutet Entzug von Energie, also Kühlung. Die messbare Abkühlung beträgt maximal 10 Grad zur Außentemperatur, man spricht hier auch von einem angenehmen kühlen Luftzug bzw. einem angenehmen körperlichen Wohlbefinden. Sie benötigen einen Wassertank und müssen mit einem Wasserverbrauch von 1,5 bis 3 Liter pro Stunde rechnen. Diese Anlagen sind geeignet für Personen die eine Klimaanlage mit Kältemittel nicht vertragen.

Verdunsteranlagen erzielen die besten Ergebnisse bei niedriger Luftfeuchtigkeit, in südlichen Ländern. In Mitteleuropa oder nordischen Ländern ist das Kühlergebniss allerdings geringer. Diese Klimageräte können mit den Fahrzeugbatterien betrieben werden, müssen aber gewartet und im Winter entwässert werden.

 

Welche Betriebsspannung für welche Fahrzeuge?

 

Im Wohnmobil oder Camper sind Klimaanlagen mit 220V Betriebsspannung durchaus sinnvoll, sie sind leistungsstark, teilweise zusätzlich mit Heizfunktion und funktionieren üblicherweise mit Kältemittel. Allerdings wird für diese Anlagen immer ein Stromanschluss benötigt. Eine 220V Anlage kann in keinem Fall mit dem Bordnetz und einem Spannungswandler betrieben werden.

 

Klimaanlagen mit 24V Betriebsspannung - meist Dachklimaanlagen - sind vorrangig für Nutzfahrzeuge und LKW gedacht. Sie funktionieren üblicherweise mit Kältemittel R134a. Die Kühlart ist vergleichbar mit einer normalen Klimaanlage ab Werk, unabhängig von klimatischen Bedingungen.  Da diese Klimaanlagen jedoch eine geringere Kühlleistung haben, sind sie nicht als Ersatz für eine fehlende Fahrzeugklimaanlage gedacht.

Diese auf Bordnetzspannung basierenden Klimaanlagen funktionieren optimal als Ergänzung zu einer vorhandenen Klimaanlage und ist zum Halten der vorgekühlten Innenraumtemperatur konzipiert, um das schnelle Aufheizen der Kabine zu verhindern.

Ein Betreiben mit 12V Bordnetzspannung und einem Spannungswandler wird von uns nicht empfohlen.

 

Klimaanlagen mit 12V Betriebsspannung sind vorrangig für Transporter, Camper, Wohnmobile und Wohnwagen gedacht. Sie können integriert oder als Aufbau verbaut werden.

Motorklimaanlagen

 

Motorbetriebene Klimaanlagen sind Nachrüstanlagen für Nutzfahrzeuge, Transporter, Camper, Wohnmobile und PKW die über keinerlei Klimaanlage verfügen. Sie wird ähnlich wie ab Werk mit Klimakompressor, Kondensator, Wärmetauscher und Kältemittel verbaut und sind üblicherweise manuell regelbar (an/aus Funktion). Die kalte Luft strömt am Armaturenbrett aus den Luftdüsen aus.   Sie funktionieren  auch "wie ab Werk" mit laufendem Motor, haben eine exzellente Kühlleistung und gewährleisten somit eine optimale Kühlung während der Fahrt.

Diese Klimaanlagen gibt es beispielsweise für Fiat Ducato, Citroen Jumper, Mercedes Benz Vito und Sprinter, Opel Movano, Peugeot Boxer, VW T4 und T5 und weitere. Im Nutzfahrzeugbereich für Isuzu, Iveco, Mercedes Benz.

Wir verbauen Motorklimaanlagen ausschließlich von Webasto Diavia.

Standklimaanlagen

Standklimaanlagen funktionieren im Stand ohne Motor, sowie teilweise auch während der Fahrt und werden auch (Auf)Dachklimaanlagen genannt.

Diese Klimaanlagen sind Festeinbauten auf dem Fahrzeugdach ohne dabei in vorhandene Fahrzeugbauteile integriert zu werden. Sie arbeiten mit Kältemittel und elektrisch angetriebenem Klimakompressor und haben eine gute Kühlleistung, wenn sie bestimmungsgemäß verwendet werden, ersetzen jedoch keine vollwertige Klimaanlage. Die Luftverteilung ist relativ mittig (abhängig vom Einbauort und der jeweiligen Platzsituation des Fahrzeuges). Es gibt sie als 220V Version (Netzstrom abhängig) und als 12V bzw. 24V Version (Bordnetzspannung abhängig). Die Netzstromvarianten gibt es von 1000W bis ca. 3500W. Die 12V und 24V Klimaanlagen werden über die Fahrzeugbatterie betrieben, hier beträgt die Kühlleistung zwischen 1000 und 1600W.

Leider haben mit Kältemittel betriebene Anlagen oft einen hohen Stromverbrauch. Dadurch ist eine Nutzung, bei Betrieb über die Fahrzeugbatterie (ohne den Einsatz des laufenden Motors ) nur kurzzeitig möglich - abhängig von der Spannung etwa 1-6 Stunden. Dann muss die Fahrzeugbatterie nachgeladen werden (Motor oder 220V). Zum Schutz der Batterie haben die Geräte der namenhaften Hersteller einen Unterspannungsschutz.

Vorteil: Hier gibt es auch Anlagen die nicht nur kühlen, sondern auch heizen können.

Bei Standklimaanlagen muss die Dachlast und die Änderung der Fahrzeughöhe beachtet werden. Am einfachsten geht der Einbau in eine vorhandene Dachluke (400*400mm).

 

Für die Wahl der richtigen Klimaanlage sollten sie sich vor Kauf ausführlich beraten lassen. Eine wichtige Vorüberlegung ist wie die Anlage betrieben werden soll - während der Fahrt oder vorrangig im Stand? Eine Beratung ist bei uns natürlich kostenfrei.

Natürlich versenden wir das Material einer Klimaanlage auch innerhalb der EU und weltweit. Innerhalb Deutschlands ist der Versand von Klimaanlagen sogar kostenlos (zuschlagspflichtige Regionen ausgenommen).

Bei Fragen zu unseren Leistungen und Angeboten oder wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, rufen Sie uns direkt an: (+49) 0345-5606283 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.